Bar jeder Frau

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Film von Katrin Barben, 1991, 6 Min.

Inhalt[Bearbeiten]

Femmes und Butches: eine Lesbenbar und ihre Tücken. [1], ”über den spielerischen Umgang mit Codes und Rollenbildern”[2].

"Katrin Barben eröffnet im 6-minütigen Tanzfilm "Bar jeder Frau" eine Lesbensichtweise, die sonst nur Insiderinnen bekannt ist. Kein Voyeurismus, keine Sensationen, blosse Blicke jeweiliger Sozialgruppen, die - wiederum parodistisch - durch Kleidung und ähnlich eingeübte Gebärden ihre Zugehörigkeit bezeugen. Eine Lesbenbar, in der Weibliches und Männliches, Locken und Fordern in Form eines Tanzes stilisiert wird. Auch in der Lesbenszene wird Geschlechterpolarität sichtbar. Doch die Rollen werden wider Erwarten umgekehrt, die lockende "Carmen" trägt plötzlich seine/ ihre Lederjacke."[3]

Aufführungen[Bearbeiten]

  • 4th. International Women's Film Festival 1993, femmetotale, Dortmund [4]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • URSULA - Unser Reizvollster Schwuler Und Lesbischer Amateurfilm, Kurzfilmpreis der Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg. [5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Programmheft von Pink Apple 2017
  2. Filmabend mit Katzenball
  3. Emanzipation 2/1992, Katka Räber-Schneider
  4. http://www.femmetotale.de/ftalt/fest1993_e.htm
  5. Die DVD "URSULA - Die 16 besten Kurzfilme aus 15 Jahren Lesbisch schwule Filmtage Hamburg" enthält eine erlesene Auswahl der Gewinner aus 15 Jahren und 700 nominierten Filmen.