Esther Uebelhart

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen

2020 gibt es zu diesem Eintrag einen Jahrestag oder ein Jubiläum. Hilf uns, den Artikel zu ergänzen.


Schauspielerin, Autorin, Kulturveranstalterin aus Zürich

Biografie

"Geboren am 1.6.1955 und ausgestattet mit viel Sprachtalent unterhalte ich mich bereits als 7-Jährige fliessend in Bern- und Glarnerdeutsch. Seit Jahren bewege ich mich auch im Kanton Thurgau und in Italien in der jeweiligen Landessprache. In Zürich lerne ich dank eines tschechischen Professors den tschechisch-deutschen Akzent und damit ist der Boden für die spätere Clownfigur LENA (Theater ROSALENA) gelegt."[1]

Aktivitäten

Publikationen

  • 2008: bitter süsse spielereien, gereimtes und ungereimtes in lyrik und prosa, ISBN 978-3-8301-9984-7, eigenverlag
  • 2012: Die Waschmaschine im Kopf, ISBN 978-3-905087-59-6, edition k&s
  • 2015: der liebe tod, ISBN 978-3-905087-61-1, edition k&s

Bühnenstücke

Das Theater ROSALENA war ein Zwei-Frauentheater und wurde 1991 von Delia Dahinden und Esther Uebelhart gegründet. Von 1992 bis 2016 waren sie mit ihren fulminant-feinfühlig-frechen Bühnenstücken in der Schweiz und in Deutschland unterwegs.[3]

Literatur

Weblinks

www.bel-art.ch

Einzelnachweise