Lesbische Sichtbarkeit

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Übersicht[Bearbeiten]

  • Wybernet führte 2008 Umfrage zur Sichtbarkeit von Lesben in der Schweiz durch. "
Nach dem öffentlichen Coming-out von Anne Will und Jodie Foster interessierte WyberNet die Situation in der Schweiz: Leben Lesben in unserm Land eher geoutet oder ungeoutet? Eine Umfrage dazu war während eines Monats auf www.wybernet.ch aufgeschaltet, und das Resultat ist eindeutig: Von den 336 Teilnehmerinnen bezeichnen sich 93% als geoutet, 31% davon nur in der Familie oder gegenüber guten Bekannten, 62% auch am Arbeitsplatz. 7% leben ungeoutet, 4% davon möchten dies auch bleiben, während sich 3% ein Coming-out im 2008 überlegen.
Sind dies erste Auswirkungen der Einführung des Partnerschaftsgesetzes, oder wie ist dieses Ergebnis zu interpretieren?? [1]
  • In der Schweiz gibt es seit 2018 (?) einen Verein Tag der lesbischen Sichtbarkeit. Mitgegründet von Petra Bleisch

verwandte Themen[Bearbeiten]

Preis der lesbischen Sichtbarkeit - zum 1. Mal verliehen im Juli 2018 in Berlin. Gewonnen hat den Preis Ilse Kokula

Artikel[Bearbeiten]

Zur Lesetour von Stephanie Kuhnen in der Schweiz im Mai 2018

Literatur[Bearbeiten]

Stephanie Kuhnen (Hg.), Lesben Raus! Für mehr lesbische Sichtbarkeit. Querverlag, Berlin 2017.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Blog-Artikel auf Wybernet, gepostet am 11. Januar 2008