Madeleine Marti

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Wiki lebt davon, dass viele Menschen ihr Wissen teilen. Wir freuen uns auf deinen Beitrag! >> Einloggen und mitschreiben <<

Germanistin und Lesbenforscherin und aktiv in der Frauenbewegung, Lesbenbewegung.

Biografie[Bearbeiten]

Geboren 1957 in Baden, wohnt seit 1995 in Zürich. Nach dem Studium von Germanistik und Geschichte in Zürich und Berlin, sowie einem Hochschulferienkurs in Rostock/DDR, arbeitete sie als Gymnasiallehrerin an der Kantonsschule Baden (1983-1987). Danach Studienaufenthalte in Hamburg und Marburg, gefördert von einem Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds, wo sie die erste Dissertation über Lesben in der deutschsprachigen Literatur schrieb und 1991 in Marburg bei Prof. Marie-Luise Gansberg abschloss. Sie hielt über hundert Vorträge dazu in Deutschland, Österreich und der Schweiz und übernahm Lehraufträge zu Lesben in der Literatur an den Universitäten von Giessen/D (1993) und Innsbruck/A (1994 und 1996), Kurse zu Lesbenliteratur an der Paulus Akademie Zürich, im Frauenzentrum Zürich und in der Elisabethenkirche in Basel. Von 1991 bis 1994 arbeitete sie als Sekretärin und Rundbriefredaktorin des Verein Feministische Wissenschaft Schweiz. Seit 1991 ist sie als Kursleiterin, Beraterin in der Erwachsenenbildung tätig und war 1998 Gründerin von Kopfwerken GmbH, Schulung und Beratung, das sie zusammen mit ihrer Partnerin Marianne Ulmi führt. Seit 1995 mit Marianne Ulmi verpartnert, dies seit 2010 auch in eingetragener Form.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

Porträts von Lesben[Bearbeiten]

Rezensionen[Bearbeiten]

Publikationen ohne lesbischen Fokus[Bearbeiten]

siehe www.kopfwerken.ch

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Abgerufen von „https://l-wiki.ch/index.php?title=Madeleine_Marti&oldid=4303