Margrit Bernhard

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen

2019 gibt es zu diesem Eintrag einen Jahrestag oder ein Jubiläum. Hilf uns, den Artikel zu ergänzen.


Margrit Bernhard auf einem Podium 2015

Aktivistin, Lehrerin, Politikerin. *30. Mai 1934 - †14. Juli 2016

Biografie

Pseudonym Alexandra Lorenz: "Wie ich auf mein Pseudonym gekommen bin? Das weiß ich nicht mehr. Ich glaube, ich wollte einen klangvollen Namen, wie in der Trivialliteratur der Arzt- und Edelweißromane. Hat es damals die Lore Lorenz schon gegeben? Ich bin ein alter Fan von Lore Lorenz, es ist möglich, daß ich den Namen deshalb genommen habe. Alexandra kommt sicher aus den Kitschromanen. Alexandra, Tamara oder so was. Im Club war ich als Alexandra bekannt. Ich habe lange Zeit noch Briefe bekommen, in den es hieß »liebe Alexandra«."[1] "Ich finde es sehr wichtig, die alten Lesben dingfest zu machen und ihre Lebenserinnerungen festzuhalten. Es geht nicht mehr lange, bis der Gedächtnisschwund einsetzt oder bis wir alle tot sind."[2]

Aktivitäten

Publikationen

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

  1. Blattgold: die Schweiz, die Lesbe, die 60er Jahre, S. 31 (pdf)
  2. Margrit Bernhard, 81, St.Gallen. In: Corinne Rufli "Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert. Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen." S. 100