Queersicht

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Plakat von 1998

LGBTI Filmfestival in Bern

Geschichte[Bearbeiten]

1996 gegründet u.a. von Veronika Minder und Patrik Martinez. 1. Festival 1997.
Von der Webseite 2001:

Das Abenteuer Queersicht hat eigentlich mit den zahlreichen Feten und Filmreihen der HOMO-AG der Reitschule begonnen....übriggeblieben sind nicht nur ein paar Filmfreaks, sondern auch ein Postcheckkonto... Mit vielen neuen Leuten, und entsprechend viel Motivation, all die neuen lesbischen/schwulen Produktionen zu zeigen, wurde dann im Winter 97 der Verein Lesbisch-Schwules Filmfestival Bern gegründet. Zweck des Vereins: in Bern ein Event zu organisieren mit Höhepunkten des "queer cinema", die den Weg ins "normale" Kino nicht finden. [1]
Preis "Rosaroter Adrian" 2001

Ausgezeichnet mit dem rosaroten Adrian, 2001. Queersicht hat für seine kreativen Leistungen in der lesbisch-schwulen Szene in Bern den rosa- roten Adrian erhalten. Herzlichen Dank an alle!

Themen & Inhalte[Bearbeiten]

  • 1997, 31. Oktober - 9. November: Neben dem Filmprogramm, Gala-Abend, Eröffnungs-Büffet, Queersicht-Disco, Queersicht-Fest, Solidaritätsfest für die Aidshife.
  • 1998, 12.-15. November: Das Programm besteht neben den Filmen auch aus der True Colors Party und Filmfest im Frauenraum
  • 1999, 10.-14. November: mit dem 2. internationalen lesbisch-schwulen Kurzfilmwettbewerb (Preis: Rosa Brille, Preisgeld von 1000 Franken) am 13. November; True Colors Party, Grand Gala, Film und Diskussion mit ABQ im Kunstmuseum
  • 2000, 9.-12. November: Neben dem Filmprogramm, Eröffnungsbar, Disco, Party mit She-J Sabakka, DJane Sanguine, DJane Geisha, Podiumsdiskussion "Lesbischer Alltag in Armee und Polizei"
  • 2001, 8.-11. November: Neben dem Filmprogramm, Après-Cinéma-Bar, Goa Night, Party
  • 2002, 7.-10. November: Das Filmprogramm], das Rahmenprogramm u.a. mit Bar, Party, Öffentlicher Podiumsdiskussion "Schwul-lesbische Familien - die letzte Bastion?" u.a. mit Eva Kaderli
  • 2003, 6.-10. November: Filmprogramm und Rahmenprogramm
  • 2004, 11.-14. November: Filmprogramm und Rahmenprogramm
  • 2005, 10.-14. November: Filmprogramm und Rahmenprogramm
  • 2006, 9.-13. November: Filmprogramm und Rahmenprogramm mit einem Galakonzert zum 10-jährigen Jubiläum von Les Reines Prochaines
  • 2007, 8.-14. November: Filmprogramm] und Rahmenprogramm
  • 2008, 6.-12. November: Filmprogramm und Rahmenprogramm
  • 2009
  • 2010, 11.-17. November
  • 2011
  • 2012, 8.-14. November
  • 2013, 7.-13. November: Filmpogramm und Rahmenprogramm
  • 2014, 6.-12. November: Filmprogramm und Rahmenprogramm
  • 2015, 5.-11. November: Filmprogramm und Rahmenprogramm
  • 2016, 3.-9. November Programm 2016 als pdf
  • 2017, 2.-8. November Programm 2017 als pdf

Bilder[Bearbeiten]

Schriftzug im Laufe der Zeit

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]