Radix

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Radix entstand im Oktober 1987 aus einer grösseren Ostschweizer Lesbengruppe.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Radix haben sich im Oktober 1987 aus einer grösseren Ostschweizer Lesbengruppe gebildet. Den Gründerinnen reicht die damalige Form des «geselligen Beisammensein» bald nicht mehr, sie wollten: «Raus aus dem Ghetto!» Ihr Bestreben war nicht der Austausch der eigenen internen Interessen, sondern sie wollten ihr gemeinsames Anliegen der Öffentlichkeit nahe bringen.
Heute besteht der Kern der Gruppe aus 8 bis 10 Frauen, die sich regelmässig im Raum Winterthur/Zürich/Frauenfeld treffen. Unsere Forderungen und Hoffnungen sind dieselben geblieben. Nebst kleineren Aktivitäten wie Plakataktionen und Kleber arbeiten wir vor allem an zwei grossen Projekten:
Radix fordert mit allen Konsequenzen die Gleichstellung von Lebensgemeinschaften mit Hetero-Ehen.
Radix möcht die gesamtschweizerische Vernetzung der Lesben erreichen, um ihnen so politisch mehr «Gewicht» zu verschaffen.
Wir wollen nicht nur Frauenbeziehungen leben, sondern Veränderungen bewirken, ein Netz weben, Ideen spinnen, und uns von der Stelle fortbewegen, in jeder Beziehung frauenbezogen leben. [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]