Sabine Wunderlin

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotografin, Aktivistin in der Lesbenberatung

Biografie[Bearbeiten]

1953 geboren im Fricktal/AG geboren, lebt in Zürich und im Toggenburg, ihre Partnerin ist seit 1993 Willemijn de Jong. Für "Swiss Presse Foto" formulierte Sabine selbst: "Am Rand der Schweiz, im Fricktal, aufgewachsen (*1953), Gymi (BS) und später Lehrerin . Fange mit 16 J. an, mit der Kamera den stetigen Wandel meiner "gewachsenen Umgebung zu Beton aller Art" zu dokumentieren, bald bin ich auch die Porträtistin meiner MitschülerInnen. Mein weiterer Weg führt dann von der Lehrerin wieder in die Schule für Gestaltung, die Fotoklasse in Zürich (1980). Dort entwickelt sich klar : mein Ort ist die Presse. Der SonntagsBlick sucht 1984 eine Frau, die "fotojournalistisch interessiert ist". Seither bin ich für den SoBli viele Wege zu vielen Menschen mit ganz unterschiedlichen Kameras in der Hand gegangen. Auch 2015."

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sabine Wunderlin arbeitete von 1984-2017 als Fotografin beim Sonntagsblick und fotografierte daneben auch immer wieder in und für die Frauenbewegung, auch für die FraueZitig Zürich. Sie war Anfang der 1990er Jahre aktiv in der Lesbenberatung im Frauenzentrum Zürich, Mattengasse 27

Weblinks[Bearbeiten]

https://reader.ringier.ch/sonntagsblick/20171210/105 https://bellevue.nzz.ch/reisen-entdecken/die-schoensten-huetten-in-den-bergen-fiji-muss-warten-ld.1294537 https://www.blick.ch/news/fuenf-prominente-im-newsroom-id524927.html

Literatur[Bearbeiten]

Fotos in: Frauen im Zentrum. Fotos und Texte zu 30 Jahren Frauenzentrum Zürich. Hg. von Madeleine Marti, Sabine Rock und Katrin Simonett, efef Verlag 2005 (S.50 ist Sabine hintere Reihe 3. von rechts zu sehen) 600 Illustrierte Schweizer. 1990-2000 Zürich, Ringier 1999