Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seit dieser Nacht Corinne Rufli.jpg

"Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert. Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen." Buch von Corinne Rufli mit elf Portraits von frauenliebenden Frauen aus der Schweiz über siebzig. Erschienen 2015, 4. Auflage.

Inhalt[Bearbeiten]

Umschlagbild von Liva Tresch, "Vorbilder" Li und Vera 1957

  • Vorwort von Corine Mauch, Stadtpräsidentin von Zürich
  • Einleitung
  • "Meine Liebe zu Karin mache mich frei." - Eva Schweizer, 74, Aargau
  • "Ich bin gerne die, die ich heute bin." - Karin Rüegg, 77, Aargau
  • "Ich wurde zum Glück nie in eine Schublade gesteckt" - Olga Schmid, 74, Freienbach
  • "Ich wurde stärker für mein Frausein diskriminiert als für mein Lesbischsein." - Margrit Bernhard, 81, St.Gallen
  • "Dieser Schritt war nicht einfach, aber er hat sich gelohnt." - Berti Schell, 78, Zürich
  • "Das Tabu war, dass sie verheiratet ist, nicht, dass sie eine Frau ist." - Elisabeth Waser, 77, Zürich
  • "In der Frauenbewegung waren wir ziemlich frech." - Irène Schweizer, 74, Zürich
  • "Mit einem Mann zusammen zu sein, ist keine Strafe für mich, sondern eine Erlösung.", Renate Winzert, 84, Bern
  • "Ich bin unehlich, dumm und dann auch noch schwul." - Liva Tresch, 82, Zürich
  • "Ich bin eine Spätzünderin." - Verena Lüdi, 76, Zürich
  • "Mein Sohn hat nie etwas anderes gekannt, als dass ich mit Frauen zusammen bin." - Rita Kappeler, 73, St.Gallen
  • Glossar
  • Dank

Hintergrund[Bearbeiten]

Buchvernissage am 31. März 2015 in der Kanzleiturnhalle

Literatur[Bearbeiten]

What elderly Swiss lesbians can teach China. By Dahai Shao. 26. Juni 2016. swissinfo.ch

Weblinks[Bearbeiten]