Kanzleila

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
(Weitergeleitet von Tanzleila)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo

Frauendisco in Zürich - später unter dem Namen Tanzleila bekannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit den Einnahmen aus den Kanzleila-Partys unterstützen die Kanzleila-Macherinnen regelmässig Frauenprojekte und Frauenorganisationen, wie z.B. Pink Apple oder Lilaphon. Zur Liste der unterstützten Projekte und hier zusätzlich jene ab 2002]. Jeden ersten Sonntag im Monat mit Essen, später mit Tanzkurs, vor der Disco. Von der Webseite 2008:

Die Tanzleila ist die älteste Frauendisco der Schweiz und grösste regelmässige Tanzveranstaltung für Frauen in Europa. Seit 1987 findet sie an jedem ersten Sonntag im Monat in der Kanzleiturnhalle beim Helvetiaplatz in Zürich statt. Ursprünglich wurde sie unter dem Namen "Kanzleila" von der Frauenetage des Kulturzentrums Kanzlei organisiert. Als das Zentum im Jahr 1990 geschlossen wurde, musste auch die "Kanzleila" umziehen. Sie ging einige Zeit auf Wanderschaft und kehrte, als die Kanzleiturnhalle wieder eröffnet wurde, an ihren neuen-alten Ort als "Tanzleila" zurück. Die politischen Strukturen änderten sich während der Jahre, aber die ursprüngliche Idee und die Motivation der Veranstalterinnen blieben erhalten. Die Frauen des Tanzleila-Teams vertehen sich nicht als kommerzielle Partyorganisatorinnen. Mit dem Gewinn unterstützen sie regelmässig diverse Frauenprojekte im In- und Ausland. Der Abend ist jeweils so konzipiert, dass möglichst viele Frauen trotz ihrer unterschiedlichen Bedürfnisse auf ihre Kosten kommen. Um 18.00 Uhr starten wir mit einem Essen und Standardmusik und tanzen uns von Hits, Funk, Hiphop bis zum Vocal House durch. Den krönenden Abschluss bildet meist das Techno-Trance-Nachtprogramm. Jeder Abend ist etwas anders, da wir schon seit Jahren auf jeweils neue Dekorationen und unterschiedliche D'Janes Wert legen. [1]

Kanzleila[Bearbeiten]

1987 fiel der Startschuss zur ersten Party in der Kanzlei-Turnhalle. Unter dem Namen «Kanzleila» tanzten die Frauen dank der Frauenetage des Kulturzentrums Kanzlei durch die Nacht. Drei Jahre später jedoch wurde das Zentrum geschlossen und die «Kanzleila» entwickelte sich zur Wanderdisco.

Tanzleila[Bearbeiten]

älteres Logo

Obwohl es das Kulturzentrum Kanzlei nicht mehr gab, die Disco war unter dem neuen Namen "Tanzleila" bis Ende 2011 in der Turnhalle des Kanzlei.

Tanzleila im Exil[Bearbeiten]

Am 5. Februar 2012 fiel der Startschuss zur ersten Tanzleila-Party im Club Exil beim Escherwyss-Platz.
Ab 2016 nicht mehr jeden Sonntag, sondern noch 4x im Jahr, dafür an einem Freitag oder Samstag.

Welten drehen und Zeiten ändern sich. Die Party-Reihe Tanzleila schwebte galant jeden ersten Sonntag im Monat über das goldene Tanzparkett Zürichs und dies 30 Jahre lang. Es ist Zeit, mit dieser Tradition zu brechen und den Sonntag ruhen zu lassen. Die Tanzleila wird ab 2015 nur noch vier Mal jährlich eine Party im Club Exil veranstalten. Dafür werden wir uns einen Wochenend-Tag schnappen, damit wir zusammen mit Euch noch länger feiern können. [2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite 2008, via web.archive.org, zuletzt abgerufen am 6.1.2019
  2. Webseite von 2016 via web.archive.org, zuletzt abgerufen am 6.1.2019