UFL - Unabhängige Frauenliste Luzern

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen

2020 gibt es zu diesem Eintrag einen Jahrestag oder ein Jubiläum. Hilf uns, den Artikel zu ergänzen.


Politische Organisation in Luzern von 1987 - 1995. Zusammen mit anderen Frauenlisten bilden sie schweizweit die UFF - Unabhängige Feministische Frauenlisten Schweiz.

Geschichte

Gründungsfrauen (?): Laura Gallati, Beatris Stadler
Im Grossen Stadtrat vertreten: Laura Gallati, Beatris Stadler.

Wahlen 1991

Sprengkandidatin für den Regierungsrat: Laura Gallati. Kandidierte nicht mehr für den 2. Wahlgang.

Wahlen 1995

  • Grossratswahlen

Die UFL tritt mit acht Frauen für die Grossratswahlen an.

  • Ständeratswahlen 1995: nomniert ist Beatris Stadler. Sie wird nicht gewählt.
  • Nationalratswahlen 1995 in einer Listenverbindung mit dem Grünen Bündnis. Die fünf angetretenen Kandidatinnen werden nicht gewählt. [1]

"Konsequente feministische Politik ist auch der Grundsatz der fünf Nationalratskandidatinnen der UFL, die zusammen mit anderen Frauenlisten in der Deutschschweiz auf eine unabhängige Frauenfraktion in Bern hinarbeiten."[2]

Einzelnachweise

  1. https://www.bk.admin.ch/ch/d/nrw/nrw95/kand/kandlu4.html
  2. Luzerner Neuste Nachrichten, 13. Juni 1995