BOA: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{InfoPubli}} {{InfoJubi2_7}}[[Kategorie:Publikation]][[Kategorie:aktuell]][[Kategorie:1980er|.7]][[Kategorie:1990er|.0]][[Kategorie:2000er|.0]][[Kategorie:2010er|.0]]
 
{{InfoPubli}} {{InfoJubi2_7}}[[Kategorie:Publikation]][[Kategorie:aktuell]][[Kategorie:1980er|.7]][[Kategorie:1990er|.0]][[Kategorie:2000er|.0]][[Kategorie:2010er|.0]]
BOA - das FrauenMagazin der Schweiz mit Ausgehtipps, Veranstaltungs-Terminen und Reportagen.  
+
BOA - das FrauenMagazin der Schweiz mit Ausgehtipps, Veranstaltungs-Terminen und Reportagen. Die BOA war zuerst eine Fraueninformationsstelle.
  
 
Printmagazin
 
Printmagazin
  
 
== Hintergrund ==
 
== Hintergrund ==
"Im Mai 1987 erscheint die erste BOA in Form einer Frauenagenda, gegründet von Lesben, in der [[Frauenetage im Kanzlei|Frauenetage des Kanzleizentrums]] in Zürich. Die Anfänge der BOA sind engstens mit der Geschichte der Neuen Frauenbewegung in den Achtzigern auf dem Platz Zürich verbunden. Zu Beginn ist die BOA eine Informationsstelle im Zürcher Kanzleizentrum, die zum Ziel hat, Informationen aus den verschiedensten Frauenszenen zu sammeln und weiterzuvermitteln (gegründet Januar 1987). Ein engmaschiges Netz soll entstehen, das Frauen ermöglicht, andere Frauengruppen zu erreichen und über Frauenaktivitäten auf dem Laufenden zu sein." <ref>[http://doi.org/10.5169/seals-631545 10 Jahre BOA - nötig wie eh und jeh] Nicole Sotzek in: die - Lesbenzeitschrift 6/1997. </ref>
+
"Im Mai 1987 erscheint die erste BOA in Form einer Frauenagenda, gegründet von Lesben, in der [[Frauenetage im Kanzlei|Frauenetage des Kanzleizentrums]] in Zürich. Die Anfänge der BOA sind engstens mit der Geschichte der Neuen Frauenbewegung in den Achtzigern auf dem Platz Zürich verbunden. Zu Beginn ist die BOA eine Informationsstelle im Zürcher Kanzleizentrum, die zum Ziel hat, Informationen aus den verschiedensten Frauenszenen zu sammeln und weiterzuvermitteln (gegründet Januar 1987).<ref>[https://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=les-002:1987:0::130 Frau Ohne Herz] 24/1987, S. 42 </ref>
 +
Ein engmaschiges Netz soll entstehen, das Frauen ermöglicht, andere Frauengruppen zu erreichen und über Frauenaktivitäten auf dem Laufenden zu sein." <ref>[http://doi.org/10.5169/seals-631545 10 Jahre BOA - nötig wie eh und jeh] Nicole Sotzek in: die - Lesbenzeitschrift 6/1997. </ref>
  
 
In den Anfangsjahren 2-monatlich, bald monatlich, jedoch auf Zürich bezogen. <br />
 
In den Anfangsjahren 2-monatlich, bald monatlich, jedoch auf Zürich bezogen. <br />

Aktuelle Version vom 2. Dezember 2019, 10:46 Uhr

BOA - das FrauenMagazin der Schweiz mit Ausgehtipps, Veranstaltungs-Terminen und Reportagen. Die BOA war zuerst eine Fraueninformationsstelle.

Printmagazin

Hintergrund

"Im Mai 1987 erscheint die erste BOA in Form einer Frauenagenda, gegründet von Lesben, in der Frauenetage des Kanzleizentrums in Zürich. Die Anfänge der BOA sind engstens mit der Geschichte der Neuen Frauenbewegung in den Achtzigern auf dem Platz Zürich verbunden. Zu Beginn ist die BOA eine Informationsstelle im Zürcher Kanzleizentrum, die zum Ziel hat, Informationen aus den verschiedensten Frauenszenen zu sammeln und weiterzuvermitteln (gegründet Januar 1987).[1] Ein engmaschiges Netz soll entstehen, das Frauen ermöglicht, andere Frauengruppen zu erreichen und über Frauenaktivitäten auf dem Laufenden zu sein." [2]

In den Anfangsjahren 2-monatlich, bald monatlich, jedoch auf Zürich bezogen.
1997 mit einer Auflage von 900

Ab Februar 2017 finden die Gespräche der Veranstaltungsreihe "Wo kompetente Frauen sprechen!" mit Berufsfrauen aus dem BOA Fachfrauen-Kompendium im Fraue-Kafi statt.

Redaktorinnen

(Mit)Gründerinnen: Sile Mattenberger, Karin Moser.
1994: Shelley Berlowitz
ab 1989: Bea Leuppi mit Brigitte Dähler
ab xx: Claudia Rohr

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

  1. Frau Ohne Herz 24/1987, S. 42
  2. 10 Jahre BOA - nötig wie eh und jeh Nicole Sotzek in: die - Lesbenzeitschrift 6/1997.