Natalie Raeber

Natalie Raeber 2014 (Foto: Mikeflam.com)

Historikerin lic.phil. I, (E-)Learning Spezialistin und Allrounderin

Biografie

Geboren am 13. Mai 1969 in Luzern, wohnt seit 1999 in Zürich. Natalie Raeber hat seit den frühen 1990er Jahren in diversen Projekten der Frauen- und Lesbenbewegung mitgemacht. In Luzern und Zürich besuchte sie viele der Events und Orte für Frauen/Lesben. Sie ist ausgebildete Primarlehrerin, Historikerin lic. phil I, eidg. dipl. Betriebsausbilderin, Wen-Do Trainerin und Action Learning Facilitatorin und hat viele Interessen.

Aktivitäten

Bilder

Publikationen

  • "Wir hätten uns nicht lieben dürfen" - FRAZ, Nr. 49 März/April/Mai 1994, S.14 (pdf)
  • "Hose, Zigarre und Bubikopf - Frauen in Männerkleidern: Inszenierung oder Anpassung?" - FAMA, feministisch-theologische Zeitschrift, Juni 1996, S.10-11. (pdf)
  • Alchemistinnen und Herrenanzug. Zur Publikation der 8. Schweizerischen Historikerinnentagung. Basler Zeitung Magazin, 29. April 2000
  • verstecktes Suchen - die 50er und 60er Jahre. Ausstellungstext für unverschämt - Lesben und Schwule gestern und heute, 2002 (pdf)

Literataur

  • Befragt als Mitgründerin der Amazora in: Hetzer, Vita Alix: Männeruni - Frauenfragen! die Auseinandersetzung um die Gleichstellung an zwei Hochschulen. Zürich, 2015.
  • "Wir Frauen wollen uns feiern - Natalie Raeber antwortet auf Fragen von APERO", Interview von Sabine Steiger in: APERO, das zentralschweizer Ausgeh- und Freizeitmagazin. 7.-13. März 1996, S. 31. (pdf)

Weblinks

Einzelnachweise