FBB - FrauenBefreiungsBewegung

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen

2019 gibt es zu diesem Eintrag einen Jahrestag oder ein Jubiläum. Hilf uns, den Artikel zu ergänzen.


Geschichte[Bearbeiten]

  • Sektion Zürich: 1968 Gruppen-, 1969 Vereinsgründung. 1989 offiziell aufgelöst.
  • Seit 1975 Herausgeberin der Fraue-Zitig
  • Frauenwoche mit Filmbeiträgen, Theater und Diskussionen vom 21.-27. Oktober 1978 im Frauenzentrum ab der Lavaterstrasse
  • 22. Oktober: Die Problematik der lesbischen Frau. Die HFG (Homosexuelle Frauengruppe Zürich) berichtet über ihre Erfahrungen und Arbeit. Mit einem Theater soll gezeigt werden, wie in unserer Gesellschaft die Homosexualität verurteilt wird. Anschliessend Diskussion. [1]
  • 1995 Ausstellung im Zürcher Stadthaus

Theater zum 20jährigen Bestehen[Bearbeiten]

24. Juni 1989 führen ehemalige FBB-Frauen im Volkshaus ein Theater auf "Clubsandwich mit feministischem Inhalt, Verfalldatum ungültig", Regie: Gabi Mengel
Fotos dazu in der Frau ohne Herz, Nr. 25, 1989. Video mit genauer Inhaltsbeschreibung auf im Sozialarchiv, Dauer: 1h43.
An diesem Fest treten auch "A Sixties Extravaganza", eine 10-köpfige Frauenband aus London auf. Es gibt Essen, Bar, Disco und Tombola. Als Veranstalterinnen zeichnen die "Frauen küssen Frauen".

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur und Flugblätter[Bearbeiten]

  • Flugblatt 20 Jahre FBB
  • Programmblatt zur FBB Frauenwoche