Léa Spirig

Aus Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen

2020 gibt es zu diesem Eintrag einen Jahrestag oder ein Jubiläum. Hilf uns, den Artikel zu ergänzen.


Léa Spirig (Foto: Sarah Ley)

Redaktorin, Dj , Veranstalterin und Vernetzerin in Zürich

Biografie

Geboren am 31.1.1980 in Winterthur. Nach der Matura absolvierte sie die Schauspielschule in Zürich und studierte später an der ZHAW Journalismus und Organisationskommunikation. Ihre erste journalistische Erfahrungen machte sie 2004 sie als Redaktorin bei der Lesbenzeitschrift „Die“. Von 2007 – 2009 schrieb sie während dem Studium für das Schwulenmagazin „Display“. Nach dem Studium schrieb sie für das 20 Minuten, die Sonntagszeitung und den Blick, bis sie 2012 zu SRF wechselte. Sie ist als Redaktorin und Inputerin bei "Glanz & Gloria" tätig und als Redaktorin beim "Club". Sie macht sich im Haus SRF für LGBTQ-Themen stark und setzt sich für die Sichtbarkeit von Frauen am TV ein.

Aktivitäten

Werbung für L-Wiki-Eintrag auf Instagram, 09.06.2020
  • Seit 2000 ist Léa Spirig unter dem Namen Madame Léa nebenberuflich DJ. Sie bespielt Clubs und Events in der Schweiz und im nahen Ausland. Oft legt sie an LGBTQ-Veranstaltungen auf und sie ist unter anderem Resident-DJ bei den Tanzleila-Veranstaltungen im Club Exil.
  • 2002 – 2007 veranstaltete sie zusammen mit Irene Hafner (sie nannten sich Rainbow-Chixx) in der Labor-Bar alle zwei Wochen die Ladybumb-Partys für Lesben und deren Freunde und seit 2006 ist sie Teil des Tanzleila-Teams.
  • Léa Spirig übernahm auch immer wieder Moderationen (Gayball oder PinkApple) und steigt für homosexuelle Anliegen auf Diskussionspodien. Zudem geht sie seit ihrem Coming-Out 1997 regelmässig für LGBTQ- und Frauen-Rechte demonstrieren. Sie vernetzt in und ausserhalb der Community Menschen mit Menschen und mit Organisationen und steht auch immer wieder beratend zur Seite.

Sendungen

Literatur

Weblinks

Facebook Madame Léa

Einzelnachweise